Niedersachsen führt eine Testpflicht ein. Alle Kinder in Präsenz sollen vor dem Unterricht zuhause getestet werden, bevor sie in die Schule kommen dürfen. Dies soll (je nach Testkapazitäten) 2x die Woche passieren. Für einen Schulbesuch in Präsenz wird also zukünftig ein negativer Test erforderlich sein! Daher wird am Montag, den 12.04. kein Unterricht und keine Notbetreuung stattfinden, sondern ein Abholtag für die Testkits organisiert. Die Abholung soll am vormittag zu den Unterrichtszeiten ermöglicht werden. Mit den Tests soll dann die Gruppe in Präsenz am Morgen des 13.04. (Dienstag) getestet werden und bei negativem Ergebnis in die Schule kommen dürfen. Die Gruppe, die am 19.04. startet, kann sich dann den Montag testen und bei negativem Ergebnis die Schule besuchen. Dies gilt ebenso für die Kinder in der Notbetreuung. Die Eltern müssen die Testdurchführung per Unterschrift bestätigen. Bei positivem Test wird unverzüglich die Schule informiert. Die Tests für die Folgewochen geben wir dann mit den Materialpaketen über die Kinder an die Eltern weiter. Sollten Eltern das Testen ablehnen, können sie ihre Kinder von der Präsenzpflicht befreien.  

Weitere Informationen folgen!

Die Schule ist weiterhin von Montag, dem 16.03. bis einschl. den 01.05.20 geschlossen. Eine Notgruppe von 8:00 - 13:00 Uhr steht nur Kindern zur Verfügung, wenn ein Elternteil in kritischen Infrastrukturen tätig ist.

Das heisst, dass Kinder ab sofort in der Notbetreuung auch dann aufgenommen werden, wenn allein ein(e) Erziehungsberechtige(r) zu den folgenden Berufsgruppen zählt:

Beschäftigte im Bereich des Gesundheitswesens, des medizinischen und pflegerischen Bereichs, Beschäftigte im Bereich der Polizei, des Rettungsdienstes, des Katastrophenschutzes und der Feuerwehr, sowie Beschäftigte im Vollzugsbereich.

Nach der Erweiterung der verordnungsrechtlichen Grundlage sind überdies Kinder einer Erziehungsberechtigten bzw. eines Erziehungsberechtigten, die/der in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse tätig ist, aufzunehmen. So können etwa die Berei-che Energieversorgung (etwa Strom-, Gas-, Kraftstoffversorgung), Wasserversorgung (öf-fentliche Wasserversorgung, öffentliche Abwasserbeseitigung), Ernährung und Hygiene (Produktion, Groß-und Einzelhandel), Informationstechnik und Telekommunikation (insb. Einrichtung zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze), Finanzen (Bargeldversor-gung, Sozialtransfers), Transport und Verkehr (Logistik für die kritische Infrastruktur, ÖPNV), Entsorgung (Müllabfuhr) sowie Medien und Kultur -Risiko-und Krisenkommunikation einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse zuzurechnen sein. Daher sollten auch Erziehungsberechtigte in den vorgenannten Bereichen die Möglichkeit haben, in dringenden Fällen auf die Notbetreuung in Schulen zurückzugreifen, sofern eine betriebsnotwendige Stellung gegeben ist. Dabei gilt wie für alle anderen relevanten Be-rufsgruppen auch, dass sehr genau auf die dringende Notwendigkeit zu achten ist. Es sind vor Inanspruchnahme der Notbetreuung sämtliche anderen Möglichkeiten der Be-treuung auszuschöpfen. Ziel der Einrichtungsschließungen ist die Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus. Diese Priorität müssen alle Beteiligten stets im Blick behalten.

 

Betreuung in besonderen Härtefällen

Bei den besonderen Härtefällen können auch folgende Gesichtspunkte Berücksichtigung finden:

- drohende Kindeswohlgefährdung

- Vereinbarkeit von Familie und Beruf (insbesondere bei Alleinerziehenden

- gemeinsame Betreuung von Geschwisterkindern

- drohende Kündigung und erheblicher Verdienstausfall

Falls Sie in einem dieser Bereiche tätig sind oder etwas auf Sie zutrifft und Ihr Kind nicht anderweitig betreut werden kann, können Sie ihr Kind über das Sekretariat anmelden. Bitte geben Sie in diesem Zusammenhang an, in welchem Bereich Sie tätig sind (Nachweispflicht).  

 

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir darüber hinaus niemanden für die Notgruppe vorsehen dürfen.

Danke für Ihre Mitarbeit!

Weitere Infos folgen.

 

Ihre Schulleitung

Liebe Eltern,

wie sie sicherlich bereits wissen, wurde die Schulschließung ausgeweitet. Daher bereiten wir regelmäßig Materialien / Wochenpläne für die Kinder vor, um die curriculare Beschulung weitestgehend sicherzustellen. Die Materialien und Aufgaben sind so gewählt, dass die Kinder sie nahezu selbstständig bearbeiten können. Der Schwerpunkt der Aufgaben liegt hierbei primär auf Üben, Wiederholen, Festigen und Vor- und Nachbereitung von Inhalten in den Kernfächern. Der Bearbeitungszeitraum ist auf eine Woche ausgelegt (2-3 Blätter/Aufgaben pro Tag). Die Klassen innerhalb der Jahrgänge verfahren dabei überwiegend einheitlich. Unterschiede ergeben sich ggf. aus Differenzierungs- und Lernstandsgründen.

Um einen verlässlichen Organisationsrahmen und damit eine effiziente und zeitgerechte Aufgabenbearbeitung zu ermöglichen, benötigen wir Ihre Hilfe.

Wir bitten Sie folgendes zu beachten:

- Die Materialpakete/Wochenpläne können montags von 13:00 – 17:00 Uhr und dienstags von 8:00 – 12:00 Uhr in der Pausenhalle abgeholt werden. Die Materialien liegen auf ausgewiesenen Tischen und sind mit dem Namen Ihres Kindes versehen (s.o.). Falls noch Hefte in den Klassen liegen, in denen gearbeitet werden soll, legen wir Sie dazu. Bitte beachten Sie bei der Abholung die allgemeinen Bestimmungen zu den Kontaktbeschränkungen.

- Die Abgabe der Materialien erfolgt bis spätestens zum darauffolgenden Dienstag bis 12:00 Uhr (der Abgabetermin steht auch auf diesem Schreiben oben). Sie können die bearbeiteten Materialien/Hefte auf den entsprechenden Tisch legen und das nächste Materialpaket in diesem Zuge mitnehmen. Falls bei Bedarf Korrekturen durch die Kinder vorzunehmen sind, werden die entsprechenden Blätter / Hefte zu späteren Materialangeboten hinzugelegt.

- Bitte sorgen Sie gemeinsam mit Ihrer Elternvertretung dafür, dass alle Eltern diese Informationen bekommen und das Angebot wahrnehmen, damit vermeintliche Diskrepanzen im Lern- und Kompetenzniveau nicht verstärkt werden. Helfen und unterstützen Sie sich dabei gegenseitig, damit wir möglichst alle Kinder erreichen.   

Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre Mitarbeit und wünschen Ihnen und Ihren Familien alles Gute und viel Gesundheit in dieser speziellen Zeit. Grüßen Sie Ihre Kinder ganz lieb von uns. Wir freuen uns auf das Wiedersehen! Über weitere Entwicklungen halten wir Sie auf dem Laufenden.

Die Schulleitung, das Kollegium und alle Mitarbeiter*innen der Schule am Ith   

Aufgrund der aktuellen Situation entfällt die Schulanmeldung an der Schule am Ith. Bitte schicken Sie alle erforderlichen Unterlagen bis zum 27.04.20 unterschrieben auf dem Postweg an:

 

Schule am Ith

Schulstr. 3

31863 Coppenbrügge

 

Das Sekretariat steht Ihnen für Fragen telefonisch von 8:00 - 10:30 Uhr zur Verfügung.

Denken Sie auch an eine Kopie der Geburtsurkunde bzw. Stammbuchs und ggf. an einen Nachweis zur Sorgeberechtigung.


 

Am 5.2.2020 hat bei uns das Vorrundenturnier der regionalen Schulen stattgefunden. Trotz guter Leistungen hat es für unsere Mannschaft nicht für das Weiterkommen gereicht. Wir danken dem MTV Coppenbrügge, dem Förderverein der Schule am Ith und allen Beteiligten für die Organisation, Unterstützung und Umsetzung!

Am 11.12.19 war der Bürgermeister Herr Peschka zu Besuch. Mit einer Lesung stimmte er uns auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. Das Kollegium und die Kinder der Schule am Ith bedanken sich herzlich für den spannenden Vortrag.

Am 27.11.19 hat uns Josef Koller mit einer Lesung zu seinen Büchern begeistert. In einem lebendigen Vortrag las er Passagen und Auszüge vor und gab Einblicke in seine Arbeit. Wenn Sie an Josef Koller, seiner Person und seinen Werken interessiert sind, finden Sie weitere Informationen auf www.jofes.de/buecher. Die Schule am Ith dankt Herrn Koller ganz herzlich für seine bereichernde Lesung!  

 

Im Rahmen unseres Ganztagsangebotes haben unsere Kinder eine Vulkanschule erstellt und ihr Ergebnis bei der Dewezet eingereicht. Unter dem Motto "Wir bauen unser Traumhaus" können Sie unter Opens external link in new windowwww.traumhaus-weserbergland.de für Ihren Favoriten abstimmen. Den tollen Beitrag der Schule am Ith finden Sie unter Ziffer 37.

 

Auf Grundlage unseres Schulhofkonzeptes, mit Hilfe von Stiftungsgeldern wurde mit dem Ende der Herbstferien die Mikadowippe der Richter Spielgeräte GmbH fertig gestellt und in Betrieb genommen. Diese Maßnahme bildet den ersten Anstoß zur Veränderung unseres Außenraums. Durch den Bau besteht eine weitreichende Zunahme von Aufenthaltsqualität und Spielwert auf unserem Schulhof, die mit einer Erweiterung von grundlegenden motorischen Grundtätigkeiten wie balancieren, wippen und federn einhergeht. Seit der Fertigstellung erfreuen sich unsere Schülerinnen und Schüler an der neuen Herausforderung und erproben und erkunden tagtäglich die Eigenschaften des Spielgeräts. Wir danken der "Bild hilft e.V., Ein Herz für Kinder", der Gemeinde Coppenbrügge, Richter Spielgeräte und der Montagefirma Uphoff für die schnelle und unkomplizierte Umsetzung unseres Vorhabens. 

Unter der Leitung von Martina Zimmermann haben die Mitarbeiter der Sparkasse Hameln-Weserbergland das Atrium von Unkraut und Geäst befreit und so zu einer nachhaltigen Verschönerung unseres Lern- und Lebensraums beigetragen. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die Hilfe und die tollen Ergebnisse.

 

Am 31.08.2019 ist die Schülerschaft der Schule am Ith gemeinsam mit ihren Lehrkräften auf dem Fleckenfest aufgetreten. Vor zahlreichen Gästen gaben die Kinder einen Liederkanon aus dem Projekt "Klasse! Wir singen!" zum Besten. 

Am 19.06.2019 haben die Bundesjugendspiele stattgefunden. Bei sonnigem Wetter und warmen Temperaturen haben die teilnehmenden Schüler*innen und Kindergartenkinder tolle Ergebnisse beim Laufen, Springen und Werfen erzielt! Wir bedanken uns bei allen Helfern der Elternschaft und des MTV‘s, dem Förderverein, dem Kreissportbund, sowie allen Förderern, die die Veranstaltung bezuschusst und bereichert haben.

In der vergangenen Woche wurden der Schulkindergarten und die 1.+2. Klassen in die Geschichten von Drachen, Prinzen und fantasievollen Lebewesen entführt. 

Am 18.12.18 durfte die Schule am Ith den Bürgermeister Hans-Ulrich Peschka begrüßen. Im Rahmen einer Weihnachtslesung stimmte er unsere Schülerinnen und Schüler auf das Weihnachtsfest ein. Im Namen des gesamten Kollegiums bedanken wir uns für die stimmungsvollen und spannenden Vorträge.

Im Rahmen des Sparkassen-Helfertags wurden unsere Picknick Sitzgruppen durch die fleißigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sparkasse Hameln-Weserbergland saniert und aufbereitet. Im Namen des gesamten Kollegiums bedanken wir uns bei Ina Kriks, Jennifer Zschiedrich, Dominique Beißner-Hein, Thomas Schnorfeil, Martin Weihs und Thorsten Beißner für die tollen Ergebnisse!

Besuch der Osterwaldbühne - Die kleine Hexe
Auftritt der Percussion-AG
Ehrung der Sportler-Bundesjugendspiele

Mit Klasse2000 und seiner Symbolfigur KLARO erfahren die Kinder, was sie selbst tun können, damit es ihnen gut geht und sie sich wohlfühlen. Frühzeitig und kontinuierlich von Klasse 1 bis 4 lernen die Kinder mit Klasse2000 das 1x1 des gesunden Lebens – aktiv, anschaulich und mit viel Spaß. Lehrkräfte und speziell geschulte Gesundheitsförderer gestalten rund 15 Klasse2000-Stunden pro Schuljahr zu den wichtigsten Gesundheits- und Lebenskompetenzen. So entwickeln Kinder Kenntnisse, Haltungen und Fertigkeiten, mit denen sie ihren Alltag so bewältigen können, dass sie sich wohlfühlen und gesund bleiben. 

Ziele

  • Kindern ist es wichtig, gesund zu sein und sie sind überzeugt, selbst etwas dafür tun zu können. 
  • Kinder kennen ihren Körper und wissen, was sie tun können, damit er gesund bleibt und sie sich wohl fühlen
  • Kinder besitzen wichtige Lebenskompetenzen: z.B. mit Gefühlen und Stress umgehen, mit anderen kooperieren, Konflikte lösen und kritisch denken.

Quelle: www.Klasse2000.de

Am 5. März fand im Rahmen der Vollversammlung die Ehrung vieler Sportler statt:

- Vergabe von zahlreichen Sportabzeichen

- Beglückwünschung der Fußballer

Am Samstag, den 24.02.2018 klapperten auf dem Schulhof zahlreiche Astscheren, Sägen und Besen.

Ca. 20 engagierte Eltern haben sich unser Atrium vorgenommen, denn der Wildwuchs machte das kleine Wäldchen zu einem undurchdringlichen Dickicht.

Innerhalb von zwei Stunden wuchs auf dem Schulhof ein beachtlicher Berg an Holzschnitt!

Nun sieht unser Atrium wieder ordentlich aus. Wir freuen uns jetzt auf den neuen Austrieb!

Einen lieben Dank an unsere Eltern, besonders an Frau Arndt als Initiatorin, an unsere Schulelternratsvorsitzende Frau Reinisch und natürich auch an Frau Bruns vom Förderverein, die für das leibliche Wohl sorgte.

Toll, dass sie uns unterstützen!

"Licht an" hieß es in dem Dorf zu der Vernissage der 4. Klassen. Ausgestellt wurden bunte Holzhäuser, welche die Schüler und Schülerinnen in der Adventszeit gestalteten. Die kleinen Elektronikexperten bauten im Rahmen des Sach- und Werkunterrichts Holzhäuser. Sie zeichneten, sägten, bohrten und schliffen, um diese Kunstwerke zu vollenden. Eingebettet wurde das Projekt in das Thema „Strom“. Denn für das große „Licht an“ haben die Schüler und Schülerinnen der Grundschule am Ith gelernt, wie sie einen Stromkreis aufbauen müssen und installierten diesen in ihr eigenes Holzhaus. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

"Manege frei" für  die Grundschule am Ith.

Anlässlich des Zrikusprojektes beschsuchte uns der Zirkus Phantasia und überließ den Kinder die Manege. Nach einer Woche Training, zusammen mit den Artisten des Zirkus Phantasia, konnten die Schüler vor den Augen von Oma, Onkel, Papa, Mama, Freunden und Bekannten ihr Können beweisen. Gemeinsam mit dem Zirkusdirektor Lars entführten die Kinder das Publikum in die Traumwelt Phantasien.

Alle Kinder wussten zu begeistern, egal ob als munterer Fakir, geschickter Dratseiltänzer, lustiger Clown, artemberaubender Akrobat, Zauberer mit einer Menge Magie, oder in waghalsigen Höhen am Trapez. Die Vorstellung war gespickt mit gefährlichen Momenten wie den feuerspeienden Fakieren, hatte aber auch hoch emotionale Momente "in petto", namentlichen die Schwarzlichtshow der Erstklässler. Am Ende der Vorstellung sangen Kinder und Erwachsene das Lied "Clown in einem Zirkus" und krönten so eine gelunge, lehrreiche Woche. Am Ende beider Vorstellungen gab es tosenden Applaus seitens des Publikums.

Geschafft!

Die Schule am Ith wurde zum ersten Mal als "Sportfreundliche Schule"zertifiziert! Die Schüler unterschiedlicher Klassenstufen präsentierten ein sportliches Programm. In einer anschließenden Ansprache wurde noch einmal zusammengetragen, wie umfangreich wir uns engagieren, um den Anspruch als "Sportfreundliche Schule" umzusetzen.

Mit Musik, Rhythmus und Rap-Gesang wurden die Kinder im Figurentheater verzaubert. Das Zusammenspiel von aktivem Zuhören und dynamischer Motivation ließ das Puppenspiel zu einem besonderen Ereignis werden.

Die Mädchenfußballmanschaft erspielte sich am 22.02. in Groß Berkel den 3. Platz.

Am 20.02. war es wieder soweit: Der Autor Josef Kollner lud zur Lesung ein. Der Schulkindergarten und die Klassen 1-4 lauschten den lustigen und spannenden Erlebnissen der Buchhelden.